Verbesserung der psycho-sozialen Unterstützung im Krisenmanagement

Willkommen auf der Webseite des EU-Projekts PsyCris

PsyCris ist ein von der Europäischen Union finanziertes, internationales, multidisziplinäres Projekt mit der Aufgabe "Psycho-Social Support in Crisis Management" (psychosoziale Unterstützung im Krisenmanagement).

Die Hauptziele unseres Projektes sind die Untersuchung der aktuellen Unterstützungsmöglichkeiten bei Krisen in den einzelnen EU-Ländern, Verbesserung von Unterstützungsstrategien, Notfallplanung, Entwicklung von Interventionen, Bereitstellung von Selbsthilfestrategien sowie die Untersuchung von langfristigen Auswirkungen von Krisen.

Die Ergebnisse von PsyCris werden einen bedeutsamen Einfluss auf das Gesundheitswesen, die Belastbarkeit der Allgemeinheit bzw. Gemeinschaft und internationale Kooperation haben.

Latest News

European experts in disaster psychology comment on PsyCris recommendations for psychosocial support

PsyCris (Adler and Meyer, LMU) was able to meet with representatives of the European Federation of Psychologists’ Associations (EFPA) Standing Committee for Crisis and Disaster Psychology (http://disaster.efpa.eu/) on 24th October 2015 in Lisbon for a joint evaluation process. Initiated by one of PsyCris’ External Scientific Advisory Board members, Marc Stein (Luxembourg), who is also a member of the respective Standing...

More

COPAO participates in an accident simulation in Granada

The group of Psychological Intervention in catastrophes, crises and emergencies of the COPAO were this weekend 24th and 25th in Guadix (Granada), in a drill organized by the Red Cross, within the cooperation agreement we have both institutions. It was inaugurated by the Mayor of Guadix, the President of the Cruz Roja in the province of Granada and our President...

More

PsyCris at the EHMA Annual Conference 2015 in the Netherlands

From 15th to 17th June 2015 the annual conference of the European Healthcare Management Association (EHMA) took place in Breda (the Netherlands). More than 300 participants from 36 countries discussed about evidence-based management and its conceptualization, application and implications in healthcare. As the conference was hosted in collaboration with the Dutch Armed Forces an interesting insight was given also into...

More

Latest Comments/Blogs

Im Gespräch mit Krisenmanager Yves Legil nach seinem Erdbebeneinsatz im Nepal

Interviewpartner:      Yves Legil, Mitglied des HIT*-Teams, der GSP* Luxemburg und Feuerwehr Fragen:                       Lilly Eischen, Mitarbeiterin im PsyCris-Projekt und GSP-Mitglied LE: Nach deinem Einsatz vor ca. 3 Wochen im Nepal nach dem verheerenden Erdbeben wäre es interessant etwas über deine Erfahrungen zu hören die du vor Ort gemacht hast. Y.L.: Wir waren ein vierköpfiges Team aus Luxemburg, welches  im...

More

Crisis mangers invited to participate at PsyCris innovative stress management survey

The EU-funded PsyCris Project invites crisis mangers to take part in completing a newly developed questionnaire on stress and stress management. The questionnaire, which is offered in English, German and Spanish, was developed as part of PsyCris efforts to develop procedures and tools that improve psychosocial support in crisis management. The information obtained by the questionnaire will help PsyCris identify potential...

More

Security without borders?

By Ulrike Hess-Meining I recently participated in the conference „Grenzenlose Sicherheit? – Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung“ (“Security without borders? —Societal dimensions of security research”). The conference was organised by the German Ministry of Education and Research (BMBF) and “SiFO” (Fachdialog Sicherheitsforschung) in Berlin. Key speakers included Saskia Sassen (Columbia University, New York) and Cornel Zwierlein (Ruhr-Universität Bochum and Harvard). Sessions...

More

Latest Events

PsyCris Stress Management Training

The PsyCris research project offers a stress management training specifically targeted at crisis managers. Participants will get familiar with effective stress management strategies. Strong emphasis is also put on communication and leadership skills in crisis management. Detailed information can be found here: Stress management training in German Stress management training in Spanish

More

8th International Congress and 13th National of Clinical Psychology

Daniel Apel (partner LMU) will present the abstract: Impact of the Flood Disaster 2013 in Germany on Community Mental Health and Multivariate Modelling of Causal Factor Relations Including Social Support and Religious Belief Conference dates: 12-22 November 2015, Granada, Spain Conference website: http://www.aepc.es/psclinica_web/presentacion_en.html  

More

Project

Die Hauptaufgabe unseres Projektes "PSYco-Social Support in CRISis Management", kurz "PsyCris", ist die psychosoziale Unterstützung im Krisenmanagement.

PsyCris wird als Teil des Siebten Rahmenprogramms (FP7) von der Europäischen Kommission mit einem Gesamtbudget von 3 827 525,79€ gefördert.

Das Projekt (Nr. 312395) hat eine Dauer von 36 Monaten.

Allgemeine Ziele

Tool Kits

  • Untersuchung des aktuellen Status psychologischer und medizinischer Betreuung bei Krisen in europäischen Staaten
  • Verbesserung der Betreuungsstrategien für Opfer, Betroffene und Krisenmanager
  • Notfallplanung für den psychologischen und medizinischen Bedarf nach (Groß-)Schadensereignissen und Katastrophen
  • Entwicklung von Interventionen im Umgang mit Stress sowie Verminderung von stressbedingten Störungen der im Krisenmanagement tätigen Personen und Behörden
  • Bereitstellung effizienter Selbsthilfestrategien für von Krisen betroffene Gemeinschaften, Gruppen, Gemeinden und Länder
  • Untersuchung der langfristigen psychosozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Auswirkungen von Krisen

Als Hauptprodukt wird das Projekt eine Reihe von Toolkits bereitstellen, die Folgendes ermöglichen:

  • Effizienter Umgang mit relevanten Daten
  • Transfer von Wissen und Praxiskompetenzen, die für das Krisenmanagement, die Stresskontrolle und sozialer Unterstützung relevant sind
  • Schnelle Entscheidungsfindung in konkreten Krisen

Die Toolkits sind in ein computerbasiertes wissensgestütztes System integriert, das E-Learning und Face-To-Face Unterricht kombiniert.

 

Forschung

Methoden

Die Forschung und Entwicklung des Projektes basieren auf einem ganzheitlichen, multidisziplinären Ansatz, welcher Methoden aus verschiedenen Feldern beinhaltet:

  • Psychologie (z.B. Stressmanagement, Personalwesen, Interventionen zur Behandlung von ABS, PTBS etc.)
  • Bildungswissenschaften (z.B. Wissensmanagement)
  • Informatik (z.B. Heuristik zur Entscheidungsfindung, neue Technologien, Web 2.0, Social Software)
  • Ingenieurwesen (z.B. Biofeedback-Geräte)
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Soziologie
  • Gesundheitswissenschaften

Aktuelle und mögliche Veränderungen in der Gesellschaft, im Gesundheitswesen und Klima sowie interkulturelle und Geschlechtsaspekte werden berücksichtigt. PsyCris wird Richtlinien für die Krisenprävention und -intervention vorschlagen.

Im Rahmen des PsyCris Projektes ist die Anwendung verschiedener Methoden für die Entwicklung eines integrierten, Endnutzer-orientierten Systems essenziell. Die Forschung und die Entwicklung basieren auf einem multidisziplinärem Ansatz, welcher Methoden aus verschiedenen Feldern beinhaltet:

  • Psychologie (z.B. Stressmanagement, Personalwesen, Interventionen zur Behandlung von ABS, PTBS etc.)
  • Bildungswissenschaften (z.B. Wissensmanagement)
  • Informatik (z.B. Heuristik zur Entscheidungsfindung)
  • Ingenieurwesen
  • Soziologie
  • Gesundheitswissenschaften

Aktuelle und mögliche Veränderungen in der Gesellschaft, im Gesundheitswesen und Klima sowie interkulturelle und Geschlechtsaspekte werden sorgfältig berücksichtigt.

 

Hier finden Sie einen Überblick über die verwendeten Methoden:

Methoden zu qualitativer Forschung, Berichte, Experteninterviews und Analyseverfahren GABEK®
Quantitative Forschungsmethoden
Methoden zu gesellschaftlichen und kulturellen Auswirkungen von Krisen
Methoden zur Stresserfassung und -management im Krisenmanagement
Methoden zur Entwicklung von Notfallplänen (psychosoziale Unterstützung)
Methoden zur Entwicklung des Demonstrators “PsyCris Preparedness-Planning-Prevention Platform” (PsyCris PPP Platform)

Read More

Consortium

Überblick über die Organisationsstruktur des Projekts und die Partner im Konsortium:

Name der Partnerinstitution

Kürzel 

Land

Ludwig-Maximilians-Universität München (Coordination) LMU Deutschland
Universidad de Granada UGR Spanien
UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (Co-Coordination) UMIT Österreich
Kitokie projektai KKP Litauen
Blended Solutions GmbH BSO Deutschland
Bayerische Forschungsallianz GmbH BayFOR Deutschland
Amuta LeYeladim beSikun - Cohen-Harris Resilience Center for Trauma and Disaster Intervention CHC Israel
Insight Instruments ISI Österreich
Protection Civile Luxembourg Groupe de Support Psychologique GSP Luxemburg
Colegio Oficial de Psicólogos de Andalucía Oriental COPAO Spanien

ESAB members

Association 

Land

Marc Stein Clinical and Organisational Psychologist at the Luxembourg Police, member of EUTOPA – European Guideline for Target group Oriented Psychosocial Aftercare/European Network for Psycho-Social Aftercare in Case of Disaster, member of the EFPA SC Disasters, Trauma and Psychology Luxemburg
Dr. Andreas A. Calderon Stephenson Disaster Management Institute (SDMI), Louisiana State University USA
Dr. Thomas Ehring Department Psychology at the Ludwig-Maximilian University (LMU) Deutschland
Dr.Josef Zelger Department of Psychology at the University of Innsbruck Österreich
Dr. Franco Zeno Center of Health and Communities Medical College of Wisconsin USA
Dr. Lars Weisath, MD University of Oslo, Norwegian Centre for Violence and Traumatic Stress Studies Norway
Dr. Winfried Rief Head of the Psychotherapy Ambulance Marburg, Department Psychology at the Philipps-University Marburg Deutschland

Kontakt

LMU
PsyCris Project
Leopoldstraße 13
80802 Munich
Germany

Telephone/Fax
Telephone Project Office: +49 (0) 89 / 2180 - 5175
Telephone Secretariat: +49 (0) 89 / 2180 - 5173
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 6372

Email
Dr. Tine Adler (Coordination): christine.adler@psy.lmu.de
Brigitte Langhof (Secretariat): langhof@psy.lmu.de

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: